Bautrocknung und Wasserschadenbeseitigung

  • Estrich-Dämmschichttrocknung
  • Holzfußboden-/ Balkenfachtrocknung
  • Trocknung von Ständerwandsysteme
  • Flachdach- und sonstige Hohlraumtrocknung
  • Brandmauertrocknung
  • Oberflächentrocknung
  • gezielte Wandtrocknung
  • Mikrowellentrocknung

Bautrocknung

Die natürliche Bauwerkstrocknung:
Früher wurden Neubauten regelgerecht „trocken Gewohnt“. Das ist heute undenkbar. Die natürliche Bauwerkstrocknung vollzieht sich durch ständigen Luftaustausch (z.B. Öffnen der Fenster) im Bauwerk, wobei man durch zusätzliches Heizen die relative Luftfeuchte absenken konnte, so dass die kapazitive Feuchteaufnahme durch die trocknere Luft möglich wurde und diese wiederum durch Luftzirkulation nach draußen abgetragen werden konnte. In witterungsbedingten Feuchteperioden (Herbst / Winter und Winter / Frühjahr) funktioniert dieser Feuchteaustausch nur bedingt bzw. gar nicht.

Die technische Bauaustrocknung:
Kondensationstrocknung
Kondensationstrockner werden eingesetzt, um eine beschleunigte Bauaustrocknung zu bewirken. Hier gilt vor allem der Zeitgewinn. Kondensationstrockner in geeigneter Leistungsgröße bewirken eine schnelle Oberflächentrocknung durch permanente Absenkung der relativen Luftfeuchte. Eine geringe Luftfeuchte in der Raumluft, ermöglicht ein Freisetzen von Materialfeuchte, die dann durch den Kondensationstrockner aufgenommen wird. Für Hohlraumtrocknungen, Estrichdämmschichtbereiche, Holzbalkendecken und Fußböden, ist der Einsatz von Kondensationstrocknern nicht geeignet. Hier sollten Adsorptionstrockner, kombiniert mit Verdichtern, zum Einsatz gebracht werden.

Adsorptionstrocknung
Adsorptionstrockner, kombiniert mit Verdichtern können sowohl im Überdruckverfahren, als auch im Unterdruckverfahren für das Luftdurchfluten von Hohlräumen zum Einsatz gebracht werden. Entsprechend dem vorgegebenen bzw. spezifischen Erfordernisses, wird im Druck- bzw. Saugverfahren gearbeitet.

Gegenüber der natürlichen Bauwerkstrocknung wird bei der technischen Bauaustrocknung erheblich weniger Energie und Zeit aufgewendet. Ständige Luftumwälzung und Entfernen der überschüssigen Luftfeuchtigkeit senkt den Wasserdampfteildruck im gesamten Bauwerk. Damit wird ein gleichmäßiger, schonender Prozess zur Absenkung der überschüssigen Bauwerksfeuchte bewirkt.

trocknung1.jpg trocknung2.jpg trocknung3.jpg trocknung4.jpg trocknung5.jpg trocknung6.jpg

Wasserschadenbeseitigung

Rohrbrüche, Überschwemmungen und Löschwasser sind die häufigsten Ursachen von Wasserschäden. Mit der Aufnahme des Wassers allein ist es nicht getan. Um Folgeschäden so gering wie möglich zu halten, müssen auch Decken, Wände und Fußböden, in die Wasser eingedrungen ist fachmännisch ausgetrocknet werden. Zunächst erfolgt eine kostenlose Objektbesichtigung. In diesem Zusammenhang wird mit unseren Technikern das optimale Geräteprogramm für eine erfolgreiche Trocknung mit allen Beteiligten erörtert. Bauliche Maßnahmen, modernste Messtechniken, Stromverbrauchsnachweise sowie die leider unerlässliche Beweissicherung im Schadensfall für die betroffenen Versicherer stehen stellvertretend dafür.

Wußten Sie schon…
…nur ca. 40% eines Brandschadens werden von den eigentlichen Flammen verursacht. Die weiteren ca. 60% stammen von dem Rauch, den freigesetzten hochgiftigen Schadstoffen (toxische Lasten) und im erheblichen Maße vom Löschwasser.

« zurück zur Leistungsübersicht

 

Kontakt

Deulstraße 7
12459 Berlin

Tel.030 - 51 06 93 30
Tel.030 - 51 06 93 28
Fax030 - 51 06 93 29

aktiv-trocknungsservice@arcor.de

NL Altentreptow
Brunnenstraße 18
17087 Altentreptow

Tel.03961 - 339 98 95
Fax03961 - 21 00 83

NL Dresden / Pirna
Kohlbergstraße 10
01796 Pirna

Tel.035032 - 700 64
Fax035032 - 700 51